Herstellung von Leiterplatten

Irgendwann ist man mit Lochraster am Ende, dann muß eine geätzte Leiterplatte her. Die meisten werden diese Einsicht gewinnen, wenn sie mit SMD-Bauteilen konfrontiert werden. Ich persönlich bastel aber auch gerne Leiterplatten mit bedrahteten Bauteilen und integrierten Bausteinen im DIL-Gehäuse. Zum Selbermachen von Platinen kam ich zu meiner Studienzeit, als 50 EUR für eine professionell hergestellte Platine einfach jenseits der Schmerzgrenze für ein Hobby lag. Gerade wenn man mit einseitigen Platinen auskommt, ist das Ätzen einer solchen Leiterplatte mit etwas Übung ein Kinderspiel.

In meinem Artikel beschreibe ich die Herstellung aus meiner Erfahrung heraus. Diese wird ergänzt durch die Erfahrung von Freunden und Bekannten, durch Foren-Beiträge und Usenet-Artikel. Ich habe mich bemüht, die Beschreibung praxisnah zu halten, was sich insbesondere durch konkrete Angaben von Maßen, Mengen und Zeiten darstellt. Nach den beschriebenen Verfahren habe ich mehrere Dutzend Leiterplatten von unterschiedlicher Größe und Dichte angefertigt. Wertvoll sind dabei sicher auch die Hinweise, was man nicht tun sollte, und welche Fehlerquellen existieren.

Inzwischen bin ich vom Selbstätzen abgekommen. Die Vor- und Nachteile der Erwerbstätigkeit bringen es mit sich, daß ich nun lieber ein paar Euro investiere, anstatt mir selbst die Hände schmutzig zu machen. Auch gibt es gerade für einfache Platinen günstige Möglichkeiten durch Anbieter, die ebenfalls eher mit "Hausmitteln" arbeiten. Solche tummeln sich gerne bei eBay und bringen eine einseitige Platine mit 100 x 160 mm für unter 10 Euro zustande.

Downloads

Version Datum Änderungen Datei Beschreibung
1.1 2010-05-16 Kleine Korrekturen und Überarbeitung der Formatierung platinen.pdf Artikel zur Herstellung von Leiterplatten
1.0 2006-10-24 Erstes Release